Praxisseminar basierend auf theoretischen Grundpfeilern

Spielen will gelernt sein! Diese Aussage trifft immer öfter auf Kinder zu, die in pädagogischen Einrichtungen in ihrer Entwicklung begleitet werden.

  • Was geht in einem Kind vor, das sich in einem Spielprozess vertieft?
  • Welche theoretischen Hintergrundinformationen bereichern eine pädagogisch wertvolle Spielbegleitung?
  • Welche Impulse können die Spielentwicklung positiv unterstützen?
  • Warum muss dem Spiel ein so hoher Stellenwert in der kindlichen Entwicklung zuerkannt werden?

Im Rahmen des Seminars wird einerseits ein theoretischer Hintergrund zum Spiel und seiner Entwicklung erarbeitet. Dabei wird auf einige Eckpfeiler der kindlichen Spielentwicklung und auf deren Bedeutung für die Gesamtentwicklung des Kindes eingegangen. Des Weiteren werden unterschiedliche Formen der professionellen Spielbegleitung beleuchtet.

Im praktischen Teil geht es andererseits darum, neue Impulse für Spiele selbst auszuprobieren und in einen gegenseitigen Austausch und gemeinsamen Reflexionsprozess zu kommen.

Zeit:09:00 - 16:30 Uhr
Ort:Wiener Kinderdrehscheibe
Wehrgasse 26
1050 Wien
Einheiten:8 Einheiten
Referent*in:Mag.a Sabine KUGLER
Elementarpädagogin, Dipl.-Pädagogin, pädagogische Leiterin eines elternverwalteten Kindergartens; Referentin in der Aus- und Weiterbildung von Elementarpädagog*innen, sowie Kindergruppenbetreuer*innen und Tagesmüttern/Tagesvätern